Hexen Wiki
Advertisement

Als Egregor (von griech. ἑγρήγορος, Wächter) bezeichnet man eine Gedankenform, also eine lebende Manifestation aufgrund von menschlichen Gefühlen, Gedanken und/oder Willem, die durch eine Gruppen erzeugt wird.

Die Erzeugung und Pflege solche Egregoren ist Bestandteil der magischen Arbeit von einigen Logen, wie etwa der Fraternitas Saturnie oder des Freimaurer Orden des Goldenen Centuriums.

Gottheiten[]

Manche sehen jedwede Gottheit als einen Egregor an, welcher aus dem kollektiven Glauben an diese Gottheit geschaffen wurde. Dies würde erklären, warum jede Religion, ab einer kritischen Masse von Anhängern, berichte von Wundern kennt.

Diese Ansicht widerspricht allerdings dem Schöpfungsglauben vieler Menschen.

Pop-Kultur[]

Auch Personen der poplären Kultur werden durch ihre Anhängerschaft aufgeladen.

Dies beschränkt sich nicht nur auf Lebende "Stars", sondern trifft ebenso auf ursprünglich fiktionale Figuren zu. So konnte sich etwa die Stimme einer japanischen Gesangssynthese-Software "Miku Hatsune" zu einem weltweit bekannten Popstar entwickeln.

Insbesondere Chaosmagier vertreten die Ansicht, das man sich die in solchen Wesenheiten innewohne Energien zu Nutze machen kann.

Beispiele für fiktionale Gottheiten in der magischen Arbeit sind insbesondere die Götter des Lovecrat'schen Cthulhu-Mythos.

Tulpa[]

Das Egregor-Konzept weißt starke Ähnlichkeit zu den tibetanischen Tulpas auf, auch wenn ein Egregor nicht zwangsweise eine physische Form annimmt und eine Tulpa auch durch einen Einzelnen geschaffen werden kann.

Zitate[]

"If you aren't remembered, then you never existed." 77.186.123.189 Alice Mizuki in Serial Experiments Lain

siehe auch[]

  • Kollektives Unterbewusstsein
Advertisement